089 80919779
hello@spielprinzip.com

Was kostet eine Webseite?

von Bernd Fischer am 11.01.2020 in webdesign | Wordpress
Was kostet eine Webseite?

Als professionelle Ersteller von Websites, Homepages und Landingpages stehen wir oft vor dem Problem, Kunden erkären zu müssen, warum das gewünschte Endprodukt so teuer oder auch so günstig ist. Viele Kunden können ganz allgemein Preise für professionelles Webdesign nicht nachvollziehen, da sie nicht wissen, was eigentlich alles in einer Website "drinsteckt".

Sie lassen sich täuschen von Werbeversprechen, dass hochwertige und professionelle Produkte billig zu haben oder leicht selber zu machen sind. Zahlreiche Webbaukästen versprechen ganz leicht und ohne Vorkenntnisse professionelle Ergebnisse, Nachbarn machen "mal eben für eine Flasche Wein" eine Website. Warum ist das denn so teuer? Wir haben hier ein paar Punkte zusammengestellt, um Ihnen einen Einblick zu geben, auf was alles zu achten ist.

First: eine Webseite muss nicht teuer sein. Es kommt immer auf den Aufwand an.

Zuersteinmal kommt es darauf an, was eine Webseite überhaupt leisten soll. Deshalb sind Pauschalpreise für professionelle Websites und Homepages in hohem Grad unseriös, weil eine Kostenschätzung VOR einem Briefing gar nicht möglich sein kann. Der Webdesigner muss wissen, was der Kunde überhaupt will, was er schon hat, was er explizit nicht möchte.

Möchte er einen einfachen Blog mit einem Standard-Theme oder eine e-Commerce Applikation, die richtig Umsatz machen soll? Für den Metzger von nebenan reicht vielleicht eine schöne aber einfache Web-Visitenkarte. Oder möchte er doch seine Waren übers Internet vertreiben und benötigt eine komplexere Software, die die ganze Lieferkette abbildet? Sind seine Anforderungen überhaupt mit Standard-Software umzusetzen oder benötigt es indivduelle Software? Müssen weitere Spezialisten wie Marketing-Experten, zusätzliche Programmierer, Illustratoren oder Art-Direktoren ins Boot geholt werden?

All das sind Entscheidungen, die wir in einem Vorab-Briefing mit dem Kunden zusammen klären. Das kann in einfachen Fällen telefonisch oder über Email und in komplexeren Fällen mit regelmäßigen (Vorort-)Meetings sein.

 

büroangestellte, die sich die hand geben
Ohne Briefing geht's nicht. Oft sind Meetings nötig.

 

 

Im einem Briefing erörtern wir unter anderem: 

  • was soll die Webseite leisten?
  • wie hoch ist der Design-Aufwand? Benötigen Sie individuelle Graphiken und Illustrationen?
  • Existiert eine Corporate Identity? Gibt es ein Logo?
  • wie hoch soll der Grad an Interaktivität sein? Benötigen Sie spezielle Widgets, um Prozesse besser zu visualisieren?
  • wie hoch ist der Entwicklungs-Aufwand?
  • wie hoch schätzen wir den Wartungs-Aufwand?
  • existiert Content wie Texte oder Bilder oder könnte dieser geliefert werden?
  • soll die Seite seo-optimiert werden?
  • spielen Faktoren wie Sicherheit und Performance eine große Rolle?
  • wie wollen Sie die Seite bewerben?
  • Existieren Social-Media-Kanäle?

 

Die Preisspanne einer Website reicht von wenigen Hundert bis hin zu einigen Tausend Euro. Es kommt immer auf den individuellen Fall an. Pauschalpreise können wir nicht nennen.

Bernd Fischer, Spielprinzip

 

Professionelle Websites VS. Baukasten-Systeme (Wix und Co.) 

Websites von Profis sind nachhaltig entwickelt, individuell designed und inhaltlich klar strukturiert. Sie sind sicher, seo-optimiert, klug aufgebaut. Sie geben der Webseite die eigene Note, den individuellen Touch und sind -ganz wichtig- an die Bedürfnisse des Kunden angepasst.

 

legosteine

 

Im Gegensatz dazu sind mit Baukasten-Systemen selbst erstelle Homepages standadisierte Fertigprodukte, die niemals den richtigen Ton treffen können, den der Kunde benötigt.

Es ist nicht so, dass Baukasten-Webseiten keine Berechtigung haben, für persönliche Hobbypages und Web-Visitenkarten mögen sie durchaus geeignet sein.

Allerdings ist es so, dass für schlechtes Design, fehlende Usability und unklar strukturierte Webseiten die Toleranz in der Bevölkerung immer weiter abnimmt: durch Werbung und Internet sind unsere Augen an gewisse Prozesse und Abläufe gewöhnt. Fehlen grundsätzliche Eigenschaften wie zum Beispiel strukturiertes, modernes Design, wird das von Usern auch unterbewusst schnell als unprofessionell und unseriös bewertet. Umsatzeinbußen sind vorprogrammiert.

 

Kein Kunde kauft in Online-Shops, die altbacken, schlecht designed und unmodern aussehen und nicht modernen Standards in der Bedienung entsprechen. Ausnahmen sind (noch) Nischenprodukte und Raritäten.

Harald Mayer, Webdesigner

 

Webseiten von Billig-Anbieter

Im internet finden sich zahlreiche Agenturen, die mit Pauschalpreisen locken: 999,- Euro für eine komplette Webseite, seo-optimiert und responsive. 2000,- für einen Shop.

Warum kostet eine Webseite bei einem Profi dann plötzlich 4000 Euro? Wie kann das sein, was sind die Unterschiede? Der Grund ist, dass diese Billig-Anbieter oft Geld mit Masse machen, sprich, sie haben vorgefertigte Prozesse, mithilfe derer eine Webseite quasi-automatisiert entwickelt wird.

Zusätzlich ist man als Kunde dann noch oft zwangsläufig an diesen Anbieter dauerhaft durch Wartungsverträge gebunden. Diese Webseiten sind dann auch nicht viel besser, als die Produkte, die mit einem Homepage-Baukasten erstellt werden. Die Templates sind von der Stange, der individuelle Look fehlt.

 

Webdesigner von My-Hammer, Ebay Kleinanzeigen und Co.

Auf diversen Versteigerungsportalen bieten Webdesigner und Entwickler oft extrem günstig Ihre Dienste an. Da sind ganze Hotel-Webseiten für 299,- Euro zu haben, inklusive Installation der Software und individuellem Design.

Zuerst einmal muss man sich natürlich die Frage stellen, wie diese Leute so billige Preise anbieten und wie sie davon leben können. Wer hier Qualität erwartet, wird bitter enttäuscht: hier handelt es sich meist um Massenproduktion, Fertigprodukte die nur -meist unfachmännisch- installiert werden oder Outsourcing nach Indien.

Niemand kann für so einen Preis eine Webseite erstellen. Es mag unter Tausenden eine Perle geben, aber die Wahrscheinlichkeit, dass man hier auf die Nase fällt, ist hoch. Der zu zahlende Preis auch: unsichere Webseiten, kein Service, keine Qualität, keine Betreuung.

Auch hier gilt: wer billig kauft, kauft zweimal. Im schlimmsten Fall wird die Webseite zur Spamschleuder, weil findige Hacker über nicht aktualisierte Plugins oder nicht ausreichend geschützte Login-Bereiche Trojaner auf Ihren Server schleusen. Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel zu Wordpress absichern.

In beiden Fällen wird dem Kunden und dem Projekt nicht viel Augenmerk geschenkt. Das Risiko ist hoch und die Erwartungen sollten besser ganz unten bleiben.

 

Bei Profis zahlt der Kunde jahrelange Erfahrung, vielschichtiges Wissen, kompetente Beratung und vorausschauendes Denken. Wir setzen ein Projekt nicht nur stur auf Zuruf um, wir arbeiten aktiv und konstruktiv daran mit. Wir wollen, dass Sie mit Ihrem Produkt glücklich sind

Bernd Fischer, CEO Spielprinzip

 

Vergessen Sie nicht den Content

Eine Webseite ist gut und schön, aber eigentlich wollen wir ja Informationen präsentieren: es wird also Content benötigt. Texte müssen entwickelt und geschrieben, sortiert und organisiert werden. In vielen Fällen sind Fotos unverzichtbar, müssen aber professionell geschossen werden.

Natürlich kann man Texte auch selber schreiben und schnell auf kostenloses Bildmaterial zurückgreifen. Eine Inhaltsstruktur ist doch schnell überlegt, ein paar Texte schnell geschrieben, ein paar Fotos mit dem Handy schnell gemacht. Reicht das denn nicht?

 

Die Werbeindustrie gibt riesige Summen für professionelle Texter und Informations-Architekten aus, um Informationen so zu vermitteln, dass der User diese -auch unterbewusst- versteht, sich merkt und entsprechend handelt.

Stephan Maier, Seo-Experte München

 

Soll ihr Projekt wirklich erfolgreich sein, sollten Sie in Betracht ziehen, Texter an Bord zu holen und sich eine professionelle Informationsarchitektur im Hinblick auf die Lesegewohnheiten auf diversen Endgeräten erstellen zu lassen. Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel zum Thema User-Journey im Webdesign.

vogelperspektive auf schreibtisch mit schreibmaschine pflanze und buch

Es liegt auf der Hand, dass knackige Texte, interaktive Spielereien und zielgerichtete Informationen an der richtigen Stelle User zum Ziel leiten und damit auch zum Bleiben auf der Seite anregen. Bleiwüsten, unprofessionell durchdachte Informationsstrukturen, ungekonnte Formatierungen und schlecht gewählte Bilder können User für immer vergraulen. Ihr Produkt wird unter Umständen nicht so wahrgenommen, wie es eigentlich sollte.

 

Wer kauft schon ein Produkt auf einer Webseite, die aussieht, wie von einem Laien erstellt? Wer kauft in einem Laden, in dem das Schaufenster verstaubt, lieblos dekoriert, langweilig und ewig gleich bleibt? Wer vertraut einem Geschäft mit Loch in der Scheibe und nicht geputztem Fensterglas? Die Homepage wird vom Kunden nicht mehr nur als nice-to-have wahrgenommen. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der öffentlichen Wahrnehmung eines Unternehmens.

Bernd Fischer, CEO Spielprinzip

 

Gute Beratung kostet Geld

Sie werden als Kunde gute Beratung schätzen. Fragen zu rechtlichen Angelegenheiten, zu Google, zur Payment-Prozessen, zum Umgang mit dem CMS und vielem mehr. Bei Billig-Anbietern können Sie hier nicht auf kompetente Antworten hoffen, schon alleine deshalb nicht, weil das im Preis nicht auch noch inbegriffen sein kann.

Wir von Spielprinzip schätzen seriöse und kompetente Beratung, führen mit unseren Kunden gerne auch mal Telefonate und erkären gerne Hintergründe. Wir wollen so transparent wie möglich sein.

 

 

Nur schnelle Seiten sind erfolgreiche Seiten

Eine Webseite schnell zu machen, ist eine ganz individuelle Herausforderung, die uns kein Baukasten oder Fertigprodukt abnehmen kann. Wir müssen an vielen Schrauben drehen, um bei Google PageSpeed Bestpunkte über 90 zu erreichen.

schriftzug time is money mit einer stoppuhr im o

Diese Maßnahmen kosten unter Umständen viel Zeit: Code muss umstrukturiert und eventuell asynchron nachgeladen, Schriftarten reduziert und Bilder komprimmiert werden. Wir müssen Code entschlacken, Dateien kombinieren, minifizieren und onthefly mit gzip komprimieren, CDN (Content-Delivery-Networks) nutzen, Flaschenhälse aufspüren und unter Umständen den Web-Hoster wechseln.

Wenn Sie mit Ihrer Website Erfolg haben wollen, muss sie schnell sein. Sowohl mobil wie auf dem Rechner zuhause.

 

2020: Datenschutz nicht vergessen

Moderne Webseiten müssen den Datenschutz der User berücksichten. Cookie-Banner und Datenschutzerklärung, Content-Blocker und Image-Proxies sind nur ein paar Dinge, auf die acht gegeben werden sollte. Die Maßnahmen sind obligatorisch, wenn Sie nicht in die Abmahnfalle geraten wollen. Planen Sie hier je nach Fall mindestens ein paar Stunden Arbeit Ihres Webworkers mit ein. Lesen Sie: Die eigene Website fit für die DSGVO machen.

 

Eine Webseite muss gewartet werden

Eine Webseite zu erstellen ist die eine Seite. Was aber kommt danach?
Beachten Sie bitte, dass die eigentliche Arbeit nach Fertigstellung einer professionellen Webseite, die nicht nur eine Visitenkarte sein soll, eigentlich erst anfängt: die Website muss ständig optimiert werden, gemessen werden.

Es sollten neue Features eingebaut werden, die Abläufe für Kunden besser gestalten. Stetig neuer Content macht die Seite interesssant für User. Bieten Sie dem User stetig einen Mehrwert, damit er gerne wieder auf Ihre Webseite zurückkehrt. Content ist King!

 

Eine Webseite ist wie ein Garten, der gehegt und gepflegt werden muss. Sonst verwildert er, Blumen vertrocknen und Unkraut breitet sich aus.

Carolina Bureta Schmaus, Kommunikationsdesignerin

 

Unsere Wartungsverträge bieten zum Beispiel:

  • wöchentliche Sicherheitschecks
  • Update der Software und Plugins
  • Backup-Service
  • wiederkehrende Seo-Maßnahmen
  • Content-Generierung
  • und vieles mehr 

 

Was kostet denn eine Webseite denn jetzt so ungefähr?

Vereinbaren Sie mit uns einen kostenlosen Beratungstermin. Wir sprechen Ihre Sache durch und können Ihnen dann sagen, mit welchen Kosten wir rechnen.

Auf unserer Preisübersicht finden Sie außerdem ab-Preise für unsere Pauschalpakete.

 

Über den Autor:
Bernd Fischer ist seit 18 Jahren freiberuflicher Web-Entwickler, IT-Berater und SEO-Experte. Er gibt auch Kurse rund um die Themen Python, Programmierung, Datenbanken und Software-Lösungen.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Vielen Dank für Ihren Kommentar! Zur Zeit prüfen wir ihn, und schalten ihn später frei!

DSGVO CHECK

ab 70,- €

  • Cookie Check
  • Karten Check
  • Font Check
  • Captcha Check
  • Affiliate Check

* Hinweis: Spielprinzip ist keine Rechtsanwaltskanzlei! Wir geben keine Gewähr auf Rechtsgültigkeit. Wir empfehlen in jedem Fall, einen Anwalt zu konsolidieren!

Sie möchten online erfolgreich sein?

Hallo, wir verhelfen Unternehmen zu Online-Wachstum. Ihnen auch?

Weitere Artikel


Blitzschnelles Wordpress mit dem Plugin WP Rocket


Bestes DSGVO Plugin für Wordpress: DSGVO Pixelmate


Top Google Platzierung mit einem SEO Audit


Warum schnelle Ladezeiten einer Webseite wichtig sind


3 Tools zum Messen von Website Ladezeiten


Website Knorr-Bremse: ein Performance Test


Vorteile einer Individual-Software gegenüber Software von der Stange


Affiliate-Werbung ohne Cookies und Tracking